Rechtsanwälte für Sexualstrafrecht

Rechtsanwalt, Rechtsanwälte, Strafverteidiger, Pflichtverteidiger, Sexualstrafrecht, Aussage gegen Aussage, Aussagepsychologie, Verteidiger, AnwaltRechtsanwalt Mirko Laudon ist auf die Verteidigung in Verfahren mit Aussage gegen Aussage-Konstellationen spezialisiert und verteidigt Beschuldigte in Hamburg und bundesweit vor allen Gerichten und in allen Instanzen (Berufung, Revision). Er ist Fachanwalt für Strafrecht und besonders erfahren im Umgang mit Falschbeschuldigungen.


Rechtsanwältin, Strafverteidigerin, Pflichtverteidigerin, Anwältin, Sexualstrafrecht, Vergewaltigung, sexueller Missbrauch, sexuelle Nötigung, sexueller Übergriff, KinderpornografieRechtsanwältin Christiane Rusch ist im Strafrecht und zusätzlich im Familienrecht tätig und übernimmt die Verteidigung in Hamburg und bundesweit vor allen Gerichten und in allen Instanzen – spezialisiert auf Mandate im Sexualstrafrecht mit Bezug zum Kindschaftsrecht – etwa wegen Sorge- und Umgangsrecht des Beschuldigten.


Strafverteidigung, Anwälte, Strafverteidiger, Pflichtverteidiger, Sexualstrafrecht, Pflichtverteidigung, Aussagepsychologie, Verteidiger, AnwaltRechtsanwalt Michael Eggers ist ausschließlich im Strafrecht tätig und übernimmt die Verteidigung im Strafrecht bundesweit vor allen Gerichten und in allen Instanzen (Berufung und Revision). Mandate im IT-Strafrecht, etwa im Zusammenhang mit dem Darknet, Tauschbörsen wie Emule sind ein besonderer Schwerpunkt seiner Tätigkeit.


Strafverteidigung, Anwälte, Strafverteidiger, Pflichtverteidiger, Sexualstrafrecht, Pflichtverteidigung, Aussagepsychologie, Verteidiger, AnwaltRechtsanwalt Dr. Benedikt Mick ist an unserem Standort Berlin als Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht tätig und übernimmt die Strafverteidigung in Berlin und bundesweit vor allen Gerichten und in allen Instanzen (Berufung und Revision). Besonders erfahren ist er auch im Schutz von Persönlichkeitsrechten gegenüber der Presse.


Stets engagiert, professionell und unnachgiebig

Erstaunlicherweise trauen sich zahlreiche Rechtsanwälte die anspruchsvolle Verteidigung bei Sexualstraftaten zu – meist kann dieses Versprechen nicht gehalten werden. Gerade in schwierigen „Aussage gegen Aussage“-Konstellationen zeigen sich schnell Schwächen gegenüber spezialisierten Staatsanwälten, der Anwalt ist dann nicht selten überfordert.

Professionelle und seriöse Strafverteidigung erfordert neben intensiver Beschäftigung mit den Feinheiten des Sexualstrafrechts und Strafverfahrensrechts auch ein besonders hohes Maß an Beharrlichkeit, Menschenkenntnis und Lebenserfahrung. Wir treten stets engagiert und unnachgiebig für die Rechte unserer Mandanten ein. Entsprechend des zuvor gemeinsam festgelegten Verteidigungsziels agieren wir verständigungsorientiert oder hart in der Sache, jedenfalls aber substanziell in der Argumentation.

Wir geben uns nicht mit weniger zufrieden als im Sinne unserer Mandanten zu erreichen ist. Unsere Kompetenz stellen wir am liebsten in besonders schwierigen Mandaten unter Beweis – in Fallgestaltungen, die andere für aussichtslos halten.

Sexualstrafrecht, Strafverteidigung, Pflichtverteidigung, Rechtsanwälte, Anwälte, Sexualstrafrecht Hamburg, Vergewaltigung, sexuelle Nötigung, sexueller Missbrauch, Kinderpornografie, 184b, 177, 176, StGB
Ausschnitt aus den Stuttgarter Nachrichten

Besonderheiten der Strafverteidigung im Sexualstrafrecht

Selbstverständlich begegnen wir unseren Mandanten respektvoll und vorurteilsfrei sowie unter Wahrung absoluter Diskretion. Als Rechtsanwälte unterliegen wir der Verschwiegenheit, Sie können mit uns alles besprechen, kein Anliegen muss Ihnen unangenehm sein.

Effektive Strafverteidigung im Sexualstrafrecht setzt fundiertes Wissen auch außerhalb des Strafrechts voraus. Die Rechtsanwälte bilden sich folglich regelmäßig interdisziplinär fort, u.a. aussagepsychologisch, psychiatrisch sowie auch rechtsmedizinisch.

Insbesondere im Sexualstrafrecht sehen sich der Beschuldigte und sein Verteidiger häufig mit einem enormen Medieninteresse konfrontiert. Journalisten drängen auf Informationen und wollen den Angeklagten im Bild festhalten. Hier wird dem Verteidiger ein routinierter Umgang mit Reportern abverlangt, vor allem um die Persönlichkeitsrechte des Mandanten zu schützen. Die Rechtsanwälte und Partner der Kanzlei Mirko Laudon und Dr. Benedikt Mick sind besonders erfahren im Umgang mit der Presse und außerdem spezialisiert auf den Schutz von Persönlichkeitsrechten im Medien- und Presserecht.

Spezialisierte Rechtsanwälte im Sexualstrafrecht

Obwohl es keinen Fachanwalt für Sexualstrafrecht gibt, weil diese Qualifikation nur in bestimmten Rechtsgebieten wie z.B. dem Strafrecht vergeben wird, verfügt jeder Rechtsanwalt unserer Kanzlei dennoch über eine vergleichbare Qualifikation, da wir jährlich ca. 100 Mandate im Sexualstrafrecht bearbeiten. Eine solche Erfahrung können, wenn überhaupt, nur wenige Kanzleien in Deutschland von sich behaupten.

Im Sexualstrafrecht steht für den Mandanten alles auf dem Spiel, so dass der teuerste Rat am Ende häufig der ist, sich einen schlechten Ratgeber gesucht zu haben. Vertrauen Sie daher nicht irgendeinem Anwalt, sondern unserer Expertise!

Ein „Kuschelkurs“ mit dem Gericht hat in der Hauptverhandlung noch keinem Mandanten geholfen: „Ein Verteidiger muss das Gericht von der Verurteilungsprognose runterbringen. Das schaffen Sie nicht mit Freundlichkeit.“

Rechtsanwalt Mirko Laudon konnte seine einjährige praktische Ausbildung bei einem der wohl profiliertesten Strafverteidiger in Deutschland, Johann Schwenn absolvieren und dort effektive Verteidigungsstrategien konfrontativer aber auch konsensualer Prozessführung sowie die Feinheiten der Aussagepsychologie erlernen.

Gegenstand seiner Ausbildung waren außerdem

  • Aussage gegen Aussage und verfahrensrechtliche Konsequenzen
  • Analyse von aussagepsychologischen bzw. psychiatrischen Gutachten
  • Beweisanträge sowie Einholung von Alternativgutachten
  • Zeugenbefragung sowie Vernehmungstechniken

Aufgrund seiner besonderen Erfahrungen ist Mirko Laudon bundesweit in der Fortbildung von Rechtsanwälten und Strafverteidigern tätig. Er hält Vorträge u.a. zu den Themen Aussage gegen Aussage und Falschbeschuldigung sowie zur Praxis der Strafverteidigung im Sexualstrafrecht.

Am Ende wird alles gut! Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende.“
Oscar Wilde (1854-1900)