Strafverteidigung

Freispruch bei Vergewaltigung nach Untersuchungshaft

Die Wahrscheinlichkeit, in Deutschland von einem Gericht freigesprochen zu werden, liegt im einstelligen Prozentbereich. Kommt es hingegen wegen einer angeblichen Vergewaltigung zu einer Anklage und Hauptverhandlung, werden am Ende ca. 25% der Angeklagten freigesprochen. In keinem anderen Rechtsgebiet im Strafrecht ist die Chance auf einen Freispruch so groß.

Sexting, Cyber-Grooming und Versenden von Dick-Pics

Auch im Internet gewinnt das Sexualstrafrecht immer mehr an Bedeutung. Typische Taten im Internetstrafrecht sind das sog. Sexting und das Cyber-Grooming, was die Anbahnung sexueller Handlungen oder anders ausgedrückt sexuelle Belästigung in Chats meint. Der Versand von sog. „Dick-Pics“ scheint hingegen ein Volkssport geworden zu sein.

Freispruch: Sexuelle Nötigung und Vergewaltigung

Die Wahrscheinlichkeit, in Deutschland von einem Gericht freigesprochen zu werden, liegt im einstelligen Prozentbereich. Die einzige Ausnahme bilden dessen ungeachtet Fälle der mutmaßlichen sexuellen Nötigung oder Vergewaltigung (§ 177 StGB). Kommt es in diesen Fällen zu einer Anklage und Hauptverhandlung, werden immerhin ca. 25% der Angeklagten freigesprochen. Danach ist in…