Kinderpornografie: Strafverteidigung bei § 184b StGB

Kinderpornografie: Strafverteidigung bei § 184b StGB

Von einem Ermittlungsverfahren wegen der Verbreitung und Besitz von Kinderpornografie gemäß § 184b StGB erfährt der Beschuldigte meist mit einer Hausdurchsuchung bei ihm zuhause. Die Polizei beschlagnahmt dann alle PCs, Computer, Smartphones und Tablets des Beschuldigten. Dem Beschuldigten wird damit dramatisch vor Augen geführt, dass sich nun einiges in seinem Leben ändern wird.Kinderpornografie, Kinderpornographie, Kinderpornos, KiPo, 184b, 184b StGB, Hausdurchsuchung, Vorladung, Durchsuchung, Polizei

Es ist nun wichtig, sich schnell eine spezialisierten Anwalt zu suchen, der als vertrauensvoller Ansprechpartner und Beistand die vielen Fragen beantwortet. Vielleicht gut zu wissen: Verfahren wegen Kinderpornografie sind Massenverfahren – es gibt in Deutschland jedes Jahr tausende Ermittlungsverfahren wegen dieses Tatvorwurfs. Und: Lediglich in den seltensten Fällen müssen Sie befürchten, wegen des Besitzes von Kinderpornografie nach § 184b StGB eine Haftstrafe zu bekommen.

Hunderttausende Bilder und Filme

Erst wenn die Anzahl von Bildern und Filmen die Grenze von 100.000 übersteigt, kommt man als Ersttäter in die Gefahr, zu einer Haftstrafe verurteilt zu werden, die nicht mehr zur Bewährung ausgesetzt werden kann. Ein spezialisierter Rechtsanwalt kann mit einer guten Strafverteidigung erreichen, dass Sie vielleicht knapp dem Gefängnis entgehen können.

Vertrauen Sie besser keinem Anwalt, der alles macht – es braucht wegen des besonderen Tatvorwurfs viel Erfahrung in der Verteidigung und großes technisches Verständnis für die Vorgänge bei der Verbreitung in Tauschbörsen (z.B. eMule).

Einstellung des Verfahrens wegen § 184b StGB

Ziel jeder Verteidigung ist, eine Einstellung des Verfahrens nach § 153a StPO zu erreichen. Das Ermittlungsverfahren endet dann ohne Hauptverhandlung und ohne Verurteilung. Sie können sich also weiterhin als nicht vorbestraft bezeichnen und es wird auch keine Verurteilung ins Führungszeugnis eingetragen. Eine Einstellung ist regelmäßig möglich bei nur wenigen kinderpornografischen Dateien, etwa im Bereich von ca. 100 Bildern oder Videos, vor allem dann, wenn diese keine Gewalt oder sexuellen Missbrauch von Kindern zeigen.

Als spezialisierter Rechtsanwalt kennt man die Abläufe des Ermittlungsverfahrens und auch die zuständigen Dezernenten bei der Staatsanwaltschaft. Es erweist sich häufig als hilfreich, wenn man regelmäßig mit den Staatsanwälten in Kontakt steht und mit diesen den Verfahrensausgang der zahlreichen Ermittlungsverfahren erörtert.

Sofort-Kontakt: Kanzlei für Sexualstrafrecht

Rufen Sie uns unter Telefon: 040 – 2286 2287 an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Selbstverständlich begegnen wir unseren Mandanten respektvoll und vorurteilsfrei sowie unter Wahrung absoluter Diskretion. Als Rechtsanwälte unterliegen wir der Verschwiegenheit, Sie können daher mit uns alles besprechen, kein Anliegen muss Ihnen unangenehm sein.

Ihr Name*

Ihre E-Mail-Adresse* (für die Antwort oder Terminbestätigung)

Ihre Telefonnummer (für eventuelle Rückfragen)

Terminwunsch (schnellstmöglich oder Terminwünsche eintragen)

Ihre Frage oder Nachricht

Spamschutz*: Ergebnis von

* Pflichtfelder. Die Daten werden verschlüsselt übertragen. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.